Zum Hauptinhalt wechseln

Die Installation einer Toilette ist eine der größten Herausforderungen bei der Einrichtung einer neuen Wohnung. Ein Nachmittag wird wahrscheinlich nicht ausreichen. Wenn Sie den Weg des geringsten Widerstands gehen wollen, dann lassen Sie die Arbeit von einem Fachmann erledigen. Wenn Sie zu den handlicheren Heimwerkern gehören, dann sollten Sie weiterlesen, um herauszufinden, wie Sie ein Wand-WC richtig installieren.
 

Im heutigen Artikel fokussieren wir uns darauf, wie man 2 grundlegende Arten von Toiletten installiert – eine freistehende Toilette und ein Wand-WC.

 

Wie man eine Toilette auswählt

Die freistehende Toilette wird, wie der Name schon sagt, direkt auf dem Boden installiert. Diese Art von Toilette ist einfacher zu installieren. Ein Wand-WC sieht nicht nur elegant aus, sondern lässt sich auch leichter reinigen. Es hat nicht so viele Stellen, in denen sich der Schmutz ablagern kann und außerdem können Sie den Schmutz bequem direkt unter der Toilette entfernen.

Falls Sie noch bei der Auswahl einer Toilette sind, dann lohnt sich garantiert der Blick auf unseren ArtikelWie man eine Toilette auswählt .

 

Austausch des WC

Wenn Sie ein neues Badezimmer bauen, können Sie diesen Schritt auslassen. Bei der Renovierung von Wohnungen stellt sich jedoch zwangsläufig die Frage, wie die alte Toilette ausgetauscht werden soll. Wir gehen davon aus, dass wir in älteren Wohnungen und Häusern in der Regel ein Stand-WC vorfinden.

Als Erstes muss die Wasserversorgung abgestellt werden. Dies geschieht in der Regel durch Schließen des Eckventils am Spülkasten. Drücken Sie den Bedienknopf, um den Spülkasten zu entleeren. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis Sie sicher sind, dass der Tank leer ist.

Schrauben Sie die alte Toilettenschüssel vom Boden ab. Falls die Toilette zusätzlich zu den Schrauben durch eine Silikonschicht am Boden gehalten wurde, schneiden Sie diese mit einem Messer durch. Es ist noch nicht an der Zeit, die Schüssel zu entfernen – Sie müssen zuerst das Spülrohr und den Spülkasten entfernen. Halten Sie einen Eimer bereit, um das Restwasser aufzufangen. Entfernen Sie die Toilette und reinigen Sie den Bereich nach der Arbeit gründlich. Wir meinen die Silikonfugenreste, das Fett und den Staub, die auf dem Boden zurückbleiben. Der 1. Schritt beim Austausch der Toilette ist abgeschlossen. Wenn Sie mit dem Einbau der neuen Toilette erst am nächsten Tag beginnen wollen, stopfen Sie das Abflussrohr mit Zeitungspapier zu, damit keine Gerüche in den Raum gelangen.

 

WC-Vorwandelement – ein wichtiger Bestandteil des Wand-WCs

Der Austausch ist ohne das WC-Vorwandelement nicht möglich. Der Vorteil ist, dass der Benutzer einen geeigneten Platz für die Installation der Toilette wählen und die Höhe der Toilette leicht anpassen kann. Das WC-Vorwandelement wird in der Regel mit eingebautem Spülkasten, Füll- und Entleerungsventil, kompletter Keramikbefestigung, Ablaufbogen und Verankerungselementen geliefert. Es ist daher nicht nötig, in verschiedenen Geschäften nach weiteren Produkten zu suchen, weil in der Regel im WC-Vorwandelement bereits alles im Lieferumfang enthalten ist.

Es ist jedoch notwendig, das richtige WC-Vorwandelement zu wählen. Der Unterschied ist auf die Konstruktion der Wände zurückzuführen. Hierbei gibt es WC-Vorwandelemente, die für den Einbau in das Mauerwerk vorgesehen sind und welche, die für den Einbau in eine Ständerwand (Wand in Trockenbauweise) oder beides konzipiert sind.

Das Wandbefestigungselement besteht aus Stützen und Trägerteilen, die direkt in der Wand verankert werden. Es ist stark genug, um sowohl die Last des Hänge-WCs als auch die Last des Spülmechanismus zu tragen.

In Wohnhäusern trifft man hingegen oft auf Gipskartonwände. Gipskartontrennwände können einer so hohen Belastung nicht standhalten. Verwenden Sie daher ein WC-Vorwandelement, welches für den Trockenbau vorgesehen ist und mit einem tragenden Rahmen, der an die Wand und den Boden verankert wird, ausgestattet ist. Diese Art von Installationselementen haben wir im nächsten Arbeitsablauf verwendet.

 

Montage des Wand-WC

závěsné klozety.jpg

Stellen wir uns zunächst die Situation vor, bevor die Toilette installiert wird. Der Raum ist leer, aber die Abwasserrohre sind bereits vorhanden. Wir haben eine neues Hänge-WC, das darauf wartet, installiert zu werden. Das Abwasser aus der Toilette passt in das Abflussrohr. Sollte dies nicht der Fall sein, dann verwenden wir ein flexibles Abflussrohr.

Beginnen wir also mit dem Vorwandinstallationssystem. Suchen Sie einen geeigneten Standort, der nicht zu weit von der Abwasserleitung entfernt ist. Achten Sie beim Einstellen darauf, dass das Vorwandelement auf die gewünschte Höhe eingestellt ist.

Legen Sie es dazu zunächst auf den Boden und messen Sie mit einem Maßband die Höhe der Gewindestangen vom Boden aus. Dieser sollte idealerweise etwas mehr als 40 cm betragen. Die „Beine“ bzw. die Schienen des WC-Vorwandelements sind höhenverstellbar, durch Lösen und Festziehen der Schrauben können Sie diese Höhe leicht einstellen.

Das Montageelement ist mit einem 90°-Bogen zur Entwässerung versehen. Dieser Bogen wird für den Anschluss an das Abwasserrohr in der Wand verwendet. Um die beiden Elemente zu verbinden, verwenden Sie einen weiteren 90°-Bogen und einen Wandanschluss. Alternativ können Sie die Verbindung mit einer Metallsäge kürzen, wenn das WC-Vorwandelement näher am Abwasserrohr liegt.

Nachdem Sie die Bögen verbunden haben, bringen Sie das WC-Vorwandelement an. Achten Sie darauf, dass es parallel zur Wand verläuft. Schrauben Sie den Gewinde-Doppelnippel und die Eckverbindung auf den Wasseranschluss. Beide Kupplungen mit Hanf umwickeln und mit Dichtungspaste einschmieren. Schließen Sie auch den Flexi-Schlauch an.

Die Installation des WC-Vorwandelements ist abgeschlossen, wenn alle Rohre, Schläuche sowie der Spülkasten korrekt angeschlossen sind. Das Vorwandelement muss gerade und stabil stehen, wenn es angebracht ist. Manchmal (z. B. bei Geberit-Vorwandelementen) werden nur 4 Befestigungspunkte für die endgültige Befestigung benötigt. Das genaue Verfahren ist jedoch bei den verschiedenen Marken unterschiedlich. Richten Sie sich stets nach der beiliegenden Montageanleitung.

 

Verkleidung des WC-Vorwandelements

Prüfen Sie, ob das WC-Vorwandelement richtig montiert ist. Lassen Sie das Wasser einen Moment laufen, um zu prüfen, ob alle Anschlüsse dicht sind. Schrauben Sie nun die Gewinde ein und bringen Sie die Montagekappen an. Sie sind in der Verpackung leicht zu erkennen, da sie in der Regel eine leuchtend gelbe Farbe haben.

Nach der Installation des WC-Vorwandelements können Sie stolz auf Ihre Arbeit sein, weil dies keine leichte Aufgabe ist. Jetzt müssen Sie das WC-Vorwandelement zu verkleiden.

Messen Sie zunächst genau alle Seiten des WC-Vorwandelements. Sie müssen die Größe der Gipskartonplatte herausfinden. Die Gipskartonplatten müssen zunächst geringfügig angepasst werden. Schneiden Sie mit einer Stichsäge ein Loch für die Betätigungsplatte. Benutzen Sie einen Kronenbohrer für die Löcher für die Gewindestangen und den Abfluss. Auch Bohrer leisten gute Dienste.

Montieren Sie die Gipskartonplatte auf der Vorderseite in zwei Schichten. Dies sorgt für mehr Stabilität und Festigkeit. Beginnen Sie mit den Gipskartonplatten, auf denen Sie die Löcher gebohrt haben. Vergewissern Sie sich, dass der Ausschnitt für die Betätigung des Spülkastens und die kleineren Löcher an der richtigen Stelle sitzen. Verkleiden Sie dann die gesamte Vorderseite und anschließend die restlichen Seiten (seitlich und oben), wo Sie nur eine Gipskartonplatte anbringen müssen.

Verwenden Sie zur Montage der Gipskartonplatten Schnellbauschrauben und eine elektrische Bohrmaschine, um sie an der Wand zu befestigen. Verspachteln Sie die Fugen und die Kanten der Gipskartonplatte auf der Vorderseite. Danach müssen Sie einige Zeit warten. Die Spachtelmasse benötigt ein paar Stunden zum Trocknen. Je nach aktueller Temperatur und Luftfeuchtigkeit kann dies bis zu einem halben Tag dauern.

Zum Schluss verkleiden Sie die Gipskartonplatten. Die klassische Wahl sind Keramikfliesen, die robust sind, gut abdichten und pflegeleicht sind.

 

Montage der Toilettenschüssel an der Wand

Zuerst entfernen Sie die Befestigungskappen und legen dann die Dichtungen auf den Anschlussstutzen und das Abflussrohr. Bestreichen Sie die Dichtung mit einem geeigneten Schmiermittel und setzen Sie sie auf den Toilettenanschluss. Kürzen Sie sowohl den Wandanschluss als auch das Abflussrohr entsprechend, damit sie gut auf der Toilette montiert werden können. Verwenden Sie dazu eine Metallsäge. Entgraten Sie dann die Kanten mit einer Feile oder Schleifpapier.

Vergessen Sie nicht, eine Schalldämmung anzubringen. Ein gezacktes Schnellmontageband ist dafür ausreichend. Seine Bedeutung liegt auch darin, kleine Unregelmäßigkeiten in der Wand auszugleichen. Montieren Sie die Toilette auf beide Gewindestäbe. Jetzt die Kunststoff- und Metallunterlegscheiben einsetzen. Ziehen Sie die Muttern zunächst mit der Hand an, überprüfen Sie dann die Position mit einer Wasserwaage, um sicherzugehen, und ziehen Sie sie dann mit einem Schraubenschlüssel fest.

Installieren Sie abschließend die Betätigungstaste gemäß den Anweisungen des Herstellers. Bringen Sie auch den Toilettensitz an. Manchmal ist er im Lieferumfang der Toilette enthalten, manchmal muss der Kunde ihn separat kaufen. Achtung: Die Betätigungsplatte muss mit dem WC-Vorwandelement kompatibel sein!

 

Montage eines Stand-WC

Jika_H8266170002811dn2.jpg

Montieren Sie den Stand-WC zunächst provisorisch zusammen. Bringen Sie den Dichtungsring am Einlauf des Spülkastens an. Schrauben Sie dann den Keramik-Spülkasten an die Toilette.

Positionieren Sie dann den Stand-WC mit Spülkasten an die Wand. Nun ist die Frage zu klären, wie die Toilette an den Abfluss angeschlossen werden kann. Messen Sie den Abstand zwischen der Toilette und dem Abfluss und kürzen Sie das Abflussrohr entsprechend. Auch hier ist eine Handsäge zu verwenden. Verwenden Sie ein Rohrwinkel, um einen eventuellen Höhenunterschied zwischen dem Abfluss und dem Toilettenanschluss auszugleichen.

Schrauben Sie nun das Stand-WC mit Spülkasten auf den Boden. Bringen Sie die Toilette zunächst in die gewünschte Position und markieren Sie die Positionen der Löcher mit einem Bleistift. Stellen Sie die Toilette beiseite und bohren Sie die Dübellöcher vorsichtig und mit geringer Geschwindigkeit. Schieben Sie die Toilettenschüssel über die Befestigungslöcher und schließen Sie sie an den Abfluss in der Wand an. Fangen Sie an zu schrauben, aber passen Sie auf, dass Sie das Porzellan nicht beschädigen. Ziehen Sie die Schrauben nur zu 80–90 % fest.

Schließen Sie schließlich den Spülkasten an den Wasseranschluss an. Verwenden Sie hierzu das Spülrohr oder den Wasserversorgungsschlauch. An den Anschluss in der Wand gehört ein Eckverbinder. Auch hier kommt Hanf, ein unverzichtbarer Helfer für die Abdichtung der Verbindung, ins Spiel. Wir empfehlen, ein wenig Dichtungspaste auf die gleichmäßig mit Hanffasern gefüllten Fäden zu geben.

Der Schlauch wird dann an das Eckventil und den Spülkasten angeschlossen.

 

Der letzte Schritt ist der Einbau der Spüleinrichtung.

Verwandte Produkte

172,19 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
138,15 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
168,20 € inkl. MwSt.
Auf Lager 91 Stk.
Versand erfolgt morgen
3D model
172,19 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
473,62 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
378,59 € inkl. MwSt.
Auf Lager 35 Stk.
Versand Am Freitag 10. 2.
99,97 € inkl. MwSt.
Auf Lager 11 Stk.
Versand Am Freitag 10. 2.
224,56 € inkl. MwSt.
Auf Lager 28 Stk.
Versand Am Freitag 10. 2.
221,59 € inkl. MwSt.
Versand gewöhnlich innerhalb von 35 Tagen
526,44 € inkl. MwSt.
Auf Lager 25 Stk.
Versand erfolgt morgen
243,74 € inkl. MwSt.
Auf Lager 1 Stk.
Versand Am Freitag 10. 2.
nach oben