Zum Hauptinhalt wechseln

Probleme treten oft auf, wenn man sie am wenigsten erwartet. Ähnlich ist es auch mit der Toilette, die am häufigsten in dem Moment verstopft wird, in dem es am wenigsten geeignet ist. Wichtig ist jedoch, einen kühlen Kopf zu bewahren und nicht in Panik zu geraten. Wir zeigen Ihnen ein Paar einfache Tricks, die dieses unangenehme Problem spielend lösen können.

Die verstopfte Toilette ist ein Thema, worüber niemand gerne spricht. Dieser Unfall passiert aber in jedem Haushalt. Verstopfungen können natürlich durch gründliches Spülen verhindert werden. In die Toilette gehören weiter keine biologischen Rückstände, Hygieneartikel (ausgenommen Toilettenpapier), Feuchttücher, Wattepads oder Wattestäbchen. Auch die sogenannten wasser-zersetzbaren Toilettenpapierrollen sind ein großes Problem. Sie können auch das Abflussrohr verstopfen.

Sie können einer Verstopfung teilweise vorbeugen, aber völlig verhindern kann man es nicht. Deshalb geben wir Ihnen einige Ratschläge.
 

Zum Anfang…

Falls das Wasser in der Toilette steigt, muss man schnell reagieren, um das Überlaufen zu verhindern. Die erste Möglichkeit ist das Wasser im Spülkasten zu stoppen. Nehmen Sie zuerst den Deckel ab und schließen Sie dann die geöffnete Klappe. Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Wasserversorgung hinter der Toilette zu schließen. Sie können nun fortfahren, um das Problem zu beheben.

Erster Schritt: Geschirrspülmittel

Wenn es sich nur um eine leichte Verstopfung der Toilette handelt, gießen Sie ein wenig Spülmittel mit heißem Wasser in die Schüssel - das Gewicht des Wassers hilft, das Hindernis zu spülen.

Das Wasser sollte heiß sein, jedoch nicht kochendes. Lassen Sie das Wasser mit Geschirrspülmittel wirken. Wenn es nach einiger Zeit nicht in die Schüssel läuft, verwenden Sie eine Saugglocke, um den Abfall zu reinigen.
 

Nützlicher Helfer Saugglocke

shutterstock_453183739.jpg

Die Saugglocke ist eine sehr effektive Waffe nicht nur im Krieg gegen verstopfte Toilette. Es lohnt sich immer, sie zur Hand zu haben. Beim Gebrauch der Saugglocke muss man ein bisschen Power benutzen, aber verzweifeln Sie nicht, es handelt sich um keine sportliche Höchstleistung.  Sie legen die Saugglocke auf den Abfluss der verstopften Toilette und beginnen kräftig zu pumpen.

Achten Sie jedoch immer darauf, dass sich die Saugglocke vollständig im Wasser befindet (sie sollte die Öffnung des Siphons vollständig bedecken), sonst funktioniert diese Technik nicht.

Wenn die Saugwirkung nicht genügend ist, wickeln Sie sie vor Gebrauch mit einem Tuch ein oder tauchen Sie sie in heißes Wasser. Das Gummi wird weicher und die Saugglocke wird besser funktionieren.

Mit etwas Glück können Sie auf diese Weise Druck erzeugen, der alle festen Abfälle, die die Toilette verstopft haben, herauszieht. Versuchen Sie jedoch nicht, es erneut zu spülen, da dies weitere Probleme verursachen könnte. Werfen Sie – falls möglich – alles direkt in den Mülleimer.

Wenn die Schüssel einer verstopften Toilette voll von Wasser ist, können Sie die Saugglocke erst dann verwenden, nachdem die Schüssel entleert wurde.

Wasser pumpen gehört nicht zu den angenehmsten Tätigkeiten, aber Sie können sich zum Beispiel mit einem Schlauch zum Entleeren von Aquarien bedienen.

Wenn Sie keine solche Ausrüstung zur Hand haben, müssen Sie sich mit einer gewöhnlichen Tasse oder einem Becher begnügen. Wenn Sie fertig sind, kehren Sie zum vorherigen Absatz zurück und greifen Sie nach der Saugglocke.
 

Backpulver und Essig

Neben der mechanischen Reinigung können Sie auch eine ökologische Lösung aus Speisesoda und Essig ausprobieren. Gleichzeitig wird dieser Weg von denen geschätzt, die natürlichere Mittel vor Chemie bevorzugen.

Gießen Sie den ganzen Beutel Backpulver (500 Gramm) in die Toilette und gießen Sie langsam einen Liter Essig hinein. Tragen Sie bei der Handhabung natürlich Gummischutzhandschuhe und achten Sie auf Ihre Augen.

Um die Reaktion zu beschleunigen, fügen Sie 2-3 Teekannen heißes Wasser hinzu und lassen Sie diese magische Mischung dann über Nacht einwirken. Gerade wenn es bei Abfällen vom organischen Ursprung ein Hindernis gibt, liegt der Erfolg bei fast 100 %.
 

Auf den Spuren der Profis – Reinigungsfeder

Ein moderner Trick, mit dem Sie eine verstopfte Toilette reinigen können, ist der sogenannte "Reinigungsfeder". Es handelt sich um einen flexiblen Schlauch, der richtig tief kommen kann – also bietet eine effektive Lösung, wenn das Hindernis im Abfall weiter als die ersten 20 Zentimeter ist.

Es wird oft von den Installateuren selbst verwendet. Wenn in Ihrem Haushalt keine Reinigungsfeder vorhanden ist, reicht ein Kleiderbügel aus Draht. Aber man muss vorsichtig sein, um die Toilettenschüssel nicht zu zerstören.

Wickeln Sie den Kleiderbügel ab und wickeln Sie das Ende des Drahtes mit einem Tuch um. Jetzt müssen Sie sich nur noch mit Ihrem gerade erstellten Werkzeug in alle Richtungen bewegen und den Schmutz, der die Toilette verstopft hat, mit einer Drehbewegung herausziehen.
 

Niedriger Wasserdruck oder hartes Wasser

Neben dem rücksichtslosen Spülen von unterschiedlichen Dingen können andere Faktoren zu einer verstopften Toilette führen. Die häufigsten Gründe sind niedriger Wasserdruck, der nicht alle Abfälle entfernen kann. Auch hartes Wasser mit hohem Mineralstoffgehalt, das sich am Boden der Rohre absetzt, kann eine verstopfte Toilette verursachen. Schließlich kann auch ein schmaler Siphon eine mögliche Ursache sein, dessen gekrümmte Teile sehr leicht zur Verstopfung führen können.    

Verwandte Produkte

473,62 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
188,41 € inkl. MwSt.
Auf Lager 39 Stk.
Versand erfolgt morgen
267,87 € inkl. MwSt.
Auf Lager 80 Stk.
Versand erfolgt morgen
191,95 € inkl. MwSt.
Auf Lager > 100 Stk.
Versand erfolgt morgen
nach oben